Vollwellensimulation der Funkwellenausbreitung in unbeaufsichtigten Bodensensensornetzen

Das Moving Window Finite Difference Timedomain (MWFDTD) Verfahren wird verwendet, um die Ausbreitung zwischen niedrigen und den Bodenantennen zu analysieren, die üblicherweise in drahtlosen, unbeaufsichtigten Bodensensensornetzwerken verwendet werden. Der Verlust des Ausbreitungsweges bei 300 MHz wird für mehrere Terrains berechnet, die unterschiedliche Rauheitsgrade aufweisen. Aus den Wegverlustergebnissen werden der Mittelwert und die Standardabweichung der Wegverlustverteilung als Funktion der Entfernung vom Sender bestimmt. Der mittlere Verlust ist für alle Rauheitswerte nahe dem Verlust über eine ebene Fläche dargestellt, und die Standardabweichung nimmt mit der Rauheit des Geländes zu.

Herunterladen