Konvexes Objektiv bei 77 GHz

Fordern Sie Projektdateien für dieses Beispiel an, indem Sie hier klicken.

Die in XF erstellte konvexe Linse weist eine abgerundete Fläche auf, die durch die Gleichung x(z) = sqrt( 3(z-2/3 F)2 - 1/3 F2) definiert ist. Ausgelegt für 77 GHz mit einer Brennweite von 25 mm, hat es einen Radius von 30 mm und eine Höhe von 10,9 mm. Eine zweite, plankonvexe Linse entstand, indem eine 2 mm starke Scheibe auf die ursprüngliche Linse gelegt wurde. Abbildung 1 ist eine Seitenansicht der beiden Linsenmodelle.

Abbildung 1: Die beiden Linsenstrukturen.

Eine ebene Wellenanregung wurde aus der oberen Z-Richtung angewendet und ein Querschnitt von stationären elektrischen Feldern angefordert. Abbildung 2 vergleicht die elektrischen Felder für jedes Modell und zeigt die leicht verbesserte Fokussierbarkeit der plan-konvexen Linse über die Basislinsenstruktur.

Abbildung 2: Vergleich der stationären elektrischen Felder bei 77 GHz.

Ein historischer Noten- und Beschleunigungsvergleich: Dieses Beispiel ist in Größe und Umfang ähnlich wie ein altes Beispiel für XFdtd Release 5 (Ende der 90er Jahre). Das alte Beispiel wurde auf einem 700 MHz Pentium II Computer mit zwei Prozessoren ausgeführt und dauerte mehr als 3 Stunden pro Simulation. Dank verbesserter Algorithmen in der Berechnungsmaschine des XF und Fortschritte bei den Prozessoren konnten die Simulationen im neuen Beispiel in etwa 2 Minuten abgeschlossen werden!