« Zurück zu den Wireless InSite Funktionen

Feature-Import

Merkmale von Wireless InSite sind Städte, Objekte, Gelände und Blätter. Für jeden Objektimport werden verschiedene Dateiformate unterstützt.


Städte

DXF (.dxf) und Shapefiles (.shp) werden für den Import von Gebäudegeometrien für Städte unterstützt. Gebäudedaten können in Breitengrad/Längengrad, UTM oder kartesischen Koordinaten sein. Nach dem Import in Wireless InSite können jedem Gebäude Materialeigenschaften zugewiesen werden. Grundrisse können im DXF-Format importiert werden.


Objekte

KMZ (.kmz) und COLLADA (.dae) Geometriedateien sind typischerweise für den Import als Objekte konzipiert. Diese Formate sind internationale Standards, die von vielen Tools zur Erstellung digitaler 3D-Inhalte (DCC) und 3D-Geographischer Informationssysteme (GIS) unterstützt werden. Benutzer können KMZ und DAE importieren, um einzelne Strukturen wie hochauflösende Gebäude, Möbel oder Böden zu einer Szene hinzuzufügen.
 


Gelände

Wireless InSite ist in die Geospatial Abstraction Library (GDAL) integriert und unterstützt die Formate DTED, DEM, Japanese DEM, SDTS DEM, ASCII Grid UTM, TIFF, BigTiff und GeoTiff. Zusätzlich zu den vom Remcom-Entwicklungsteam verifizierten GDAL-Formaten haben Anwender Zugriff auf über 100 weitere GDAL-Dateiformate zum Importieren. 


Laub

Geo-referenzierte Laubinformationen können aus Daten der Global Land Coverage Characteristics (GLCC) Datenbank importiert werden, die im Distributed Active Archive Center (LPDAAC) heruntergeladen werden kann. Diese Datenbank enthält Informationen über die Seasonal Land Cover Region (SLCR), die eine Auflösung von 1x1 km hat.