XFdtd Referenzen

Nachfolgend finden Sie eine Liste von wissenschaftlichen und technischen Artikeln, in denen die Software von Remcom für die Recherche der Autoren verwendet wurde. Wir haben Auszüge aus den Abstracts der Publikationen und Offsite-Links zu den ursprünglich veröffentlichten Inhalten aufgenommen.

1. Optimierung und Simulation einer 16-Kanal Schleifen- und Dipolanordnung für Kopf-MRT-Anwendungen bei 10,5 Tesla 

Eine sechzehn-Kanal-Anordnung, bestehend aus acht Paaren von gestapelten Schleifen- und Dipolantennen, wurde für Kopf-MRT-Anwendungen bei 10,5 Tesla simuliert. Remcom XFdtd wurde verwendet, um die Isolation zwischen Schleifen- und Dipolelementen zu berechnen, die mit einer dielektrischen Last mit unterschiedlichem Abstand zwischen Schleifen- und Dipolelementen modelliert wurden. Eine Schleifen-Dipol-Array-Anordnung wurde für eine Kandidaten-Elementkonfiguration mit einem kopfförmigen dielektrischen Phantom simuliert.

2. Ein vereinfachtes Modell zum Entwerfen einer Peitschenantenne, die auf einem Motorrad montiert ist.

Wenn wir ein Auto fahren, ist die Außenantenne durch die Karosserie des Autos elektrostatisch von den Fahrgästen abgeschirmt. Es gibt keine solche Abschirmung, wenn wir ein Motorrad fahren, und so kann der Fahrer die Eigenschaften der am Motorrad montierten Antenne beeinflussen. Daher muss die Wechselwirkung zwischen der Antenne und dem menschlichen Körper berücksichtigt werden. Dieses Papier schlägt ein einfaches Modell vor, um den Einfluss des Fahrerkörpers auf die Antenne des Motorrads zu analysieren. Die Strahlungseigenschaften im 145-MHz-Band und der Einfluss der Einbaulage auf den Reflexionsfaktor werden mit der XFdtd-Software simuliert. Die resultierenden Werte werden mit den Messwerten verglichen.

3. Hochleistungs-MIMO-Antenne für 5G tragbare Geräte

In diesem Beitrag wird eine Dual-Band 2×2 MIMO-Antenne für tragbare Geräteanwendungen vorgestellt, die die 5G-Hochfrequenzzuweisungen bei 3,3-3,6 und 4,5-5 GHz in China unterstützt. Die Einzelantenneneinheit besteht aus einem Monopolmodus und einem Faltschleifenmodus mit einer einzigen Einspeisung zur Abdeckung dieser beiden Bänder. Zwei identische Antennen, die an der Ober- und Unterseite einer intelligenten Platine in Uhrengröße (40×40mm2) positioniert sind, werden verwendet, um die MIMO-Leistung zu demonstrieren. Die Simulationsergebnisse von XFdtd zeigen, dass diese MIMO-Antennen einen Wirkungsgrad von über 85 %, mehr als 17 dB Isolation und 0,02 Korrelationskoeffizienten in beiden Bändern erreichen können.

4. Rechnerische Bewertung der hochfrequenten Energieabsorption des Fötus während eines MRT-Scans

Diese Studie stellt eine systematische Analyse der spezifischen Energieabsorptionsrate (SAR) in Computermodellen einer schwangeren Frau und des Fötus in drei verschiedenen Schwangerschaftsaltern (3., 6. und 9. Monat) dar. Numerische Simulationen wurden bei zwei Frequenzen (d.h. 64 und 128 MHz), für zwei Spulendurchmesser (d.h. 750 und 650 mm) und für sieben Landmarken durchgeführt, nämlich Schulter, Herz, Brustbein, Bauch (d.h. Fötuskopf), Becken (d.h. Fettkörper), Oberschenkel und Knie. Der Einfluss zusätzlicher Merkmale auf die SAR, wie z.B. die Positionen der Eingangsquellen und die y-Position des schwangeren Frauenmodells in der Vogelkäfigspule, wurde untersucht.

5. Protonenentkoppelte Kohlenstoff-Magnetresonanzspektroskopie an menschlichen Wadenmuskeln bei 7 T unter Verwendung einer mehrkanaligen Hochfrequenzspule.

Die C-Magnetresonanzspektroskopie ist eine praktikable, nicht-invasive Methode zur Untersuchung des Zellstoffwechsels in der Skelettmuskulatur. Dieses Papier stellt die Entwicklung, Bewertung und erste Ergebnisse vor. in vivo Messung mit einem 7 T 3-Kanal C- und 4-Kanal H-Transceiver-Array, optimiert für H-entkoppeltes C-MRS in den hinteren menschlichen Wadenmuskeln. Das entwickelte Spulenarray wurde erfolgreich in Phantom- und in vivo MR-Experimente, die ein vereinfachtes Spektralmuster und eine Erhöhung des Signal-Rausch-Verhältnisses von etwa einem Faktor 2 zwischen nicht entkoppelten und H-entkoppelten Spektren in einem Glukosephantom und dem menschlichen Wadenmuskel zeigen.

6. Bewertung von Ausbreitungsmerkmalen unter Verwendung des menschlichen Körpers als Antenne

In diesem Beitrag wurde ein inhomogenes Modell des menschlichen Körpers vorgestellt, um die Ausbreitungseigenschaften zu untersuchen, wenn der menschliche Körper als Antenne zur Signalübertragung verwendet wurde. Insbesondere wurde die Kanalverstärkung von vier Szenarien, nämlich (1) sowohl die TX-Elektrode als auch die RX-Elektrode in der Luft platziert, (2) die TX-Elektrode am menschlichen Körper und die RX-Elektrode in der Luft platziert, (3) die TX-Elektrode in der Luft und die RX-Elektrode am menschlichen Körper, (4) sowohl die TX-Elektrode als auch die RX-Elektrode am menschlichen Körper, wurden durch numerische Simulation im Frequenzbereich 1 MHz bis 90 MHz untersucht.

7. Verbesserte reflektorunterstützte UWB-Fett Monopolantenne für GPR-Anwendungen

Kurzstreckenradar wie das Bodenradar benötigt eine große Bandbreite für eine hohe Auflösung und eine niedrige Frequenz für eine bessere Durchdringung. Dies stellt Einschränkungen für das Antennendesign dar, um eine kompakte UWB-Antenne bei niedrigerer Mittenfrequenz mit unidirektionalem Muster zu erhalten. Dieses Papier betont die Verbesserung der Bruchbandbreite einer gestuften, mit einem Reflektor versehenen Fett monopolaren Antenne für unidirektionale Strahlungsdiagramme über die gesamte erforderliche Bandbreite. Das Design, die Simulation und die experimentellen Ergebnisse sind in diesem Beitrag enthalten.

8. Beurteilung der elektromagnetischen Felder, die von einer hochfrequenten MRT-Körperspule bei 64 MHz erzeugt werden: Überwindung vs. Genauigkeit

Diese Studie zielt auf eine systematische Bewertung von fünf Computermodellen einer Vogelkäfigspule für die Magnetresonanztomographie (MRT) in Bezug auf Genauigkeit und Rechenkosten. Die Genauigkeit der Modelle wurde anhand des "symmetrischen mittleren absoluten Prozentfehlers" ("SMAPE") im Vergleich zu Messungen hinsichtlich des Frequenzgangs sowie der elektrischen (|||E⃗||) und magnetischen (||||B⃗||||) Feldgröße bewertet. Bedeutung: Die rechnerische Modellierung von Vogelkäfigkörperspulen wird in großem Umfang bei der Bewertung der hochfrequenten Erwärmung während der MRT eingesetzt. Die experimentelle Validierung numerischer Modelle ist erforderlich, um festzustellen, ob ein Modell eine genaue Darstellung einer physikalischen Spule ist.

9. Ein neuartiges Verfahren zum Trennen und Lokalisieren mehrerer Teilentladungsquellen in einer Schaltanlage

In diesem Papier wird eine neue Methode vorgeschlagen, um die Separationsrate und die Lokalisationsgenauigkeit zu verbessern. Eine Richtungsmessplattform wird mit zwei Richtantennen aufgebaut. Die Zeitverzögerung (TD) der von den Antennen erfassten Signale wird berechnet, und TD-Sequenzen werden durch Drehen der Plattform um verschiedene Winkel erhalten. Die Sequenzen werden mit der TD-Verteilungsfunktion getrennt und die Richtungen der Multi-PD-Quellen berechnet. Die PD-Quellen werden nach Richtungen mit Hilfe der Fehlerwahrscheinlichkeitsmethode lokalisiert. Zur Verifizierung der Methode wurde von XFdtd ein simuliertes Modell mit drei PD-Quellen erstellt.

10. Untersuchung von Spulendesigns für die transkranielle Magnetstimulation am realistischen Kopfmodell

Dieses Papier zeigt Simulationsergebnisse der transkraniellen Magnetstimulation (TMS) für drei verschiedene Spulen, darunter Fo8 (Abbildung 8) Spule, V-förmige Spule und Butterflyspule. Unter Berücksichtigung der klinischen Anwendungen wird die Machbarkeit von drei verschiedenen Spulen im TMS analysiert. XFdtd wird verwendet, um eine dreidimensionale Verteilung des elektrischen Feldes, des Magnetfeldes im realistischen Kopfmodell zu erhalten. Diese Studie, die mit einem realistischen Kopfmodell durchgeführt wird, bietet eine tatsächliche Eindringtiefe, Fokalität und Biokompatibilität, die mit einem homogenen Kopfmodell, das in einigen bestehenden Arbeiten verwendet wird, nicht möglich ist.

11. Ein breitbandiges, zirkular polarisiertes, konformes endoskopisches Antennensystem für die Hochgeschwindigkeits-Datenübertragung.

In diesem Beitrag wird eine konforme breitbandige zirkular polarisierte (CP) Antenne für die endoskopische Kapselanwendung über das 915 MHz industrielle, wissenschaftliche und medizinische (902-928 MHz) Band vorgestellt. Die Dicke der Antenne beträgt nur 0,2 mm, die in die Innenwand einer Kapsel eingewickelt werden kann. Eine einschichtige homogene Muskel-Phantom-Box wird für das anfängliche Design und die Optimierung mit parametrischen Studien verwendet. Die Wirkung der internen Komponenten innerhalb einer Kapsel wird bei der Analyse der Leistung der Antenne und der Realisierung eines praktischeren Szenarios diskutiert. Darüber hinaus wird ein realistisches menschliches Körpermodell in einer Remcom XFdtd-Simulationsumgebung betrachtet, um die Antenneneigenschaften und die CP-Reinheit zu bewerten und die spezifische Absorptionsratengrenze in verschiedenen Organen entlang des Magen-Darm-Traktes festzulegen.

12. Intercomparision of Performance of RF Coil Geometries for High Field Mouse Cardiac MRI (Hochfeldmaus)

Multi-turn Spiraloberflächenspulen sind in flachen und zylindrischen Anordnungen aufgebaut und werden für die Hochfeld-Maus-Herz-MRT (7,1 T) verwendet. Der handelsübliche Vogelkäfig übertrifft die zylindrische Spiralspule in rSNR um den Faktor 3-5. Der umfassende Ansatz und die Methodik für das genaue Design, die Simulation, die Implementierung und den Test von Hochfrequenzspulen jeglicher Geometrie und Art unter beliebigen Belastungsbedingungen können für jede Anwendung der kardialen Hochfeld-Maus-MRT verallgemeinert werden.